20.11.20
Tickets  Die Freunde der Nacht - ZUSATZTERMIN!, Christian Macharski liest aus dem neuen Dorfkrimi in Wassenberg
Hastenraths Will ermittelt wieder!

Die Freunde der Nacht - ZUSATZTERMIN! Christian Macharski liest aus dem neuen Dorfkrimi 20.11.20 in Wassenberg, Großer Saal der Burg Wassenberg

Freitag 20.11.20
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Großer Saal der Burg Wassenberg, Auf dem Burgberg 1, 41849 Wassenberg

Tickets zu Die Freunde der Nacht - ZUSATZTERMIN! Wassenberg

PreiskategoriePreisAnzahl 
Freie Platzwahl15,00 € 

Informationen

Im November erscheint der neunte Dorfkrimi mit dem ermittelnden Landwirt Hastenraths Will. Der Roman von Christian Macharski trägt den Titel „Die Freunde der Nacht“ und entführt den Leser unter anderem in die wilde Zeit der Kegelausflüge der frühen 1980er Jahre. Es handelt sich um einen klassischen „Whodunit“-Krimi, bei dem sich am Ende nicht nur die Frage stellt „Wer war der Täter?“, sondern auch „Was hat er getan?“ 

Coronabedingt wird es diesmal, anders als sonst, statt einer Lesereise nur ein einziges Lesungswochenende geben: für die Lesung am Donnerstag, den 19.11.2020, Beginn 20 Uhr, in der Burg Wassenberg gibt es nur noch wenige Restkarten, am 20.11.2020 wird an gleicher Stelle um 20 Uhr eine zusätzliche Lesung stattfindet. Maximal sind 120 Gäste zugelassen. Der Autor liest persönlich, aber auch der Held der Romanreihe, Hastenraths Will, wird ausführlich zu Wort kommen. 

Zum Inhalt des Dorfkrimis: Ein schwerer Schicksalsschlag stürzt Hastenraths Will in eine tiefe Sinnkrise. Der Landwirt und Ortsvorsteher des kleinen Dorfs Saffelen beschließt daraufhin, seine Memoiren zu schreiben. Bei Recherchen zu einer legendären Kegeltour mit dem Club „Die Freunde der Nacht“ stößt er auf mysteriöse Vorfälle, die sein detektivisches Interesse wecken. Für seine Nachforschungen taucht er dabei tief ein in die Zeit der wilden Kegeltouren Ende der 80er Jahre, als alles erlaubt war und die Zügellosigkeit über die Moral siegte. Eine Zeit, an die nicht jeder seiner ehemaligen Kegelbrüder gerne erinnert werden möchte, denn je mehr Will die menschlichen Abgründe hinter deren bürgerlichen Fassaden freilegt, desto deutlicher wird, welch furchtbarem Geheimnis er auf der Spur ist. Während der Landwirt sich mutig durch ein Geflecht aus Halbwahrheiten, Täuschungen und falschen Spuren kämpft, trifft ihn die bittere Erkenntnis, dass auch er sich seiner eigenen Vergangenheit stellen muss.